12. Klumpfußkanone Georg zur Deutschen Eiche Uelzen

Zur Galerie

Grundform

Klumpfußkanone

Farbe

klar

Besonderheit

Silhouette eines Baums um den sich ein G windet ▲ ▲ ▲ Lieber Bruder Klaus, unsere Loge " Georg Zur Deutschen Eiche " wurde im Jahre 1860 gegründet. Die Stadt Uelzen gehörte damals zum Königreich Hannover, dessen König, Georg V , zugleich der "Allerdurchlauchtigste Ehrwürdigste Großmeister Br. Georg V " war. Das Stadtwappen von Uelzen zeigt drei Eichenbäume hinter denen ein Löwe hervorschaut. Daher der Name "Zur Deutschen Eiche" . Da der Großmeister aber zugleich König ( Georg der V ) des Landes war und den Vornamen "Georg" trug, gestattete es die Majestät, dass dem Logennamen der neuen Uelzener Loge " .... der königliche Vornamen voran gestellt werde ... " Und so heißt unsere gute Bauhütte " Georg zur Deutschen Eiche". Das alte Bijou war ein goldenes gleichschenkeliges Dreieck mit einer Eiche, um deren Stamm sich ein gerundetes "G" ( für Georg ) windet. Nachdem Preußen sich das Königreich Hannover einverleibt hatte, blieb der "Georgseiche" nichts anderes übrig, als zu den 3WK zu konvertieren. Für den Zeitraum 1935 bis 1945 existieren keine Unterlagen, keine Ritualgegenstände oder sonstige Masonica mehr. Nach dem Krieg gehörte die Georgseiche zu den ersten Zusammenschlüssen, welche die englische Besatzungsmacht wieder erlaubte. Seit Kriegsende musste die Loge mehrfach innerhalb Uelzens umziehen, was auch nicht zu einer ordnungsgemäßen Archivierung von Masonica beitrug. Soweit mir bekannt ist, blieb während der gesamten "wirren" Zeit das alte Logenbijou als Kennzeichen der GzDE aktiv. Nach dem 2. Weltkrieg änderte sich das Bijou. Der Grund dafür ist nicht bekannt. Aus dem gleichschenkeligen Dreieck wurde ein Gleichseitiges, dem ein anderes gleichseitiges Dreieck mit der Spitze nach unten untergelegt wurde (ähnlich einem Davidstern), siehe Anlage. Nach einiger Zeit wurde zwischen die beiden Dreiecke eine dreieckige Platte gesetzt, so dass man nicht mehr durch die beiden aufeinander liegenden Dreiecke hindurch sehen konnte. Auf der Umrandung des obersten Dreieckes, welches die Eiche mit dem "G" trägt ist die Bruderkette eingraviert, bei einigen Bijous trägt die Eiche silbernes Laub (vielleicht nur besonders blank geputzt ?) Auf dem unteren Dreieck sind in den überstehenden Ecken nach außen führende Strahlen eingraviert. Alle vorstehend beschriebenen unterschiedlichen Arten werden als gültiges Logenbijou getragen. Wie ich bereits ausführte, bin ich mir sehr sicher, dass es sich bei euren beiden Logengläsern um zwei alte Kanonen unserer Loge handelt, ca. 1890 bis 1910 hergestellt; die Eiche sowie das "G" decken sich auffallend mit unserem Bijou. Einen hieb - und stichfesten Beweis kann ich euch aber leider nicht liefern. Mit brüderlichen Grüßen, M….

Brudername

ohne

Logenname

Georg zur Deutschen Eiche

Datum

um 1900